Im Licht der Kerzen / Erfüllt und umhüllt / All diese Blumen

 
 
Dieser Tag klingt aus –
im sanften Licht der Kerzen
und im Regenlied.
 
 
*
 
 
So viele Blumen
blühen im Licht der Kerzen –
in allen Farben!
 
 
*
 
 
All diese Blumen
nehme ich mit – in den Traum,
den ich nun träume –
 
 
*
 
 
Ich träume vom Meer,
von seiner blauen Weite
in Sizilien.
 
 
*
 
 
Hier braust der Wind auf,
zieht heulend um die Häuser,
doch bald sind wir dort.
 
 
*
 
 
Die Blumen bleiben
zurück, vielfarbig blühend –
in meinen Träumen.
 
 
*
 
 
Stürme und Regen
berühren diese Blumen
nicht. Sie träumen schon.
 
 
*
 
 
Sanft klingt dieser Tag
nun aus – im Licht der Kerzen,
im Duft der Blumen.
 
 
*
 
 
Ich lösche das Licht
der Kerzen, träume den Traum
von Sonne und Meer.
 
 
*
 
 
Ich gehe zu Bett –
erfüllt vom Duft der Blumen
und vom Regenlied.
 
 
*
 
 
Erfüllt und umhüllt
vom Duft der Blumen, vom Lied
des Regens – bin ich.
 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

20./21.2.2017

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Danke / Gott, Engel und Ahnen / Mein ganzes Leben

 
 
Danke, Gott, Engel
und Ahnen – für alles, was
in mir schläft – und wacht!
 
 
*
 
 
Alles, was in mir
schläft und wacht – begrüße
ich – mit Dankbarkeit!
 
 
*
 
 
Der Winter geht nun
in den Frühling über! So
kommt – und so geht er!
 
 
*
 
 
Innen wie Außen –
schlief und erwachte die Welt –
in diesem Winter!
 
 
*
 
 
Die Sonne verbirgt
sich nun – hinter den dunklen
Wolken! – Bald stürmt es!
 
 
*
 
 
Bald erwacht der Sturm
zum Leben! Noch aber scheint
die Sonne – so hell!
 
 
*
 
 
Sonne und Wolken
spielen ihr Wechselspiel – auch
in meiner Seele!
 
 
*
 
 
Mit meiner Seele
spielen sie das Spiel von Licht
und Dunkelheit! – Sturm!
 
 
*
 
 
Ein Sturm zieht herauf!
Doch nein – die Sonne scheint noch –
zwischen den Wolken!
 
 
*
 
 
Danke, Gott, Engel
und Ahnen – für die Ahnung –
und für das Wissen!
 
 
*
 
 
Mein ganzes Leben
zieht an mir vorüber – im
Auge – des Sturmes!
 
 
*
 
 
Mein ganzes Leben
lang habe ich gewartet –
auf diesen Moment!
 
 
*
 
 
Diese Momente,
in denen sich alles fügt,
sind kostbar – und rar!
 
 
*
 
 
Das Licht fügt sich ein –
in die Dunkelheit – und die
Dunkelheit – ins Licht!
 
 
*
 
 
In diesem Moment
fügt sich alles! Dies nenne
ich: eine Fügung!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

20.2.2017

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Feuer / Suche / Sucht

 
 
Vielleicht sollte ich
mir einen rauchfreien Tag
schenken? – Schon zu spät –!
 
 
*
 
 
Ich schenke mir: Glut,
die mich von innen verzehrt!
Noch will ich: glühen!
 
 
*
 
 
Noch muß ich glühen –
im Feuer meiner Worte –
die ich ausatme!
 
 
*
 
 
Ich atme sie aus –
Ich spucke: Feuer! Feuer
brennt – tief – in mir selbst!
 
 
*
 
 
Inneres Feuer
enzündet sich – im Außen!
Atme: ein und aus!
 
 
*
 
 
Die Worte will ich
inhalieren – zusammen
mit dem Nikotin!
 
 
*
 
 
Die Worte suchen
sich ihre Süchte selbst – aus!
Sie selbst sind: die Sucht!
 
 
*
 
 
Die Sucht der Worte
verbindet sich – mit Süchten
aller Art! – Na und?
 
 
*
 
 
Lieber glühe ich
jetzt, als auszubrennen – im
Feuer des Schweigens!
 
 
*
 
 
Das eine geht nicht
ohne das andere! Es
geht nur: zusammen!
 
 
*
 
 
So verschmelzen sie –
die Wortsucht und die Sucht – nach
anderen Stoffen!
 
 
*
 
 
So verschmelzen sie –
und bringen mich zum Schmelzen!
Doch mein Wort – schmilzt – nicht!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

20.2.2017

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Mein Herz: erleuchtet / In der Lebensmitte

 
 
Mein Herz: erleuchtet
von euren Worten, die hell
in mir aufblühen!
 
 
*
 
 
Mein Herz: es leuchtet,
weil ich glücklich bin, heute –
über die Worte!
 
 
*
 
 
Über die Worte,
über die Maßen glücklich
schätze ich mich – jetzt!
 
 
*
 
 
Mein Herz, es leuchtet –
auch in der Dunkelheit der
Nacht – meiner Seele!
 
 
*
 
 
Die Nacht der Seele
ging über in den Morgen –
der – hell – in mir blüht!
 
 
*
 
 
Die Lebensmitte
führte mich direkt in die
Mitte – des Herzens!
 
 
*
 
 
Doch ich ruhe nicht
in meiner Mitte. Mein Herz
will und muß: singen!
 
 
*
 
 
Ein Lied des Dankes,
ein Lied der Demut, ein Lied,
das nicht enden will!
 
 
*
 
 
Mein Herz: erleuchtet
in der Mitte des Lebens –
angekommen! – Jetzt!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
 
 

 
 
Hannah

20.2.2017

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Zur Feier der Nacht / des neuen Lebensjahres / Lachen und Musik

 
 
Zur Feier der Nacht
des neuen Lebensjahres
höre ich – Musik!
 
 
*
 
 
Zur Feier der Nacht
des neuen Jahres hören
meine Lieben – mit!
 
 
*
 
 
In den Achzigern
aufgewachsen zu sein muß
schlimm gewesen sein –
 
 
*
 
 
– das findet mein Sohn.
Rock Lobster? Schlimm? Doch es bringt
ihn auch zum Lachen!
 
 
*
 
 
Und: welche Drogen
haben die denn genommen?
Das weiß ich – auch nicht!
 
 
*
 
 
Was wollte ich mehr –
als hier, des Nachts, mit meinem
Sohn – so zu lachen?
 
 
*
 
 
Mein Mann und mein Sohn
hören das schräge Lied mit
mir zusammen an –
 
 
*
 
 
Der eine findet
es gut, der andere schlimm!
Trifft nicht beides zu?
 
 
*
 
 
Wir müssen lachen,
wir dürfen lachen – des Nachts.
Dies ist mein Geschenk!
 
 
*
 
 
Dies ist ein Geschenk:
die Musik, unser Lachen,
laut, in dieser Nacht!
 
 
*
 
 
Die Nacht geht über
ein einen hellen Morgen.
Heute singt: mein Herz!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

20.2.2017

11 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein