Momente der Gegenwart / Winterfreuden I

 
 

Verschneite Tannen
vom Badezimmerfenster
aus betrachten
 
 
*
 
 
Im heißen Ölbad
liegend den Schnee betrachten –
draußen, vorm Fenster
 
 
*
 
 
Lavendelölbad.
Ein zartvioletter Duft.
Jede Menge Dampf.
 
 
*
 
 
Sich selbst betrachten
im beschlagenen Spiegel.
Nicht alles sehen.
 
 
*
 
 
Schnell zurück ins Bett!
Der Blick fällt aus dem Fenster
hinaus – in den Schnee.

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

14.12.2017

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Morgens im Schneesturm / Durch Stürme und Schnee

 
 
Er überraschte
mich, als ich wartete – auf
den Sonnenaufgang!
 
 
*
 
 
Über dem Wasser
wartete ich ich geduldig
auf das Spektakel!
 
 
*
 
 
Der Mond verblaßte,
mild wehte der Wind – doch dann
verschärfte er sich!
 
 
*
 
 
Wo blieb die Sonne?
Der Himmel verdunkelte
sich! Ein Sturm zog auf!
 
 
*
 
 
Statt Sonnenaufgang:
Eisregenschauer! Schneesturm!
Doch mich wärmt: mein Wort!
 
 
*
 
 
Im Schneesturm schreibe
ich mich warm, schreibe an dich –
und an dich! An euch!
 
 
*
 
 
Im Schneesturm schreibe
und schreibe ich, ehe wir
nach Hause fahren!
 
 
*
 
 
Bald geht es heimwärts –
durch den Sturm, den tiefen Schnee!
Finden wir den Weg?
 
 
*
 
 
Hauptsache, das Wort
findet seinen Weg – den Weg
durch Stürme und Schnee!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
 
 

 
 
Hannah

14.12.2017

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Weshalb schreibe ich an dich? / Wenn ich dir schreibe

 
I
 
 
Ich schreibe an dich!
Du schreibst an ferne Damen –
doch dann schreibst du: mir!
 
 
*
 
 
Du schreibst mir, weshalb
du an ferne Damen schreibst.
Das leuchtet mir ein!
 
 
*
 
 
Ich schreibe an dich –
ganz egal, an wen du schreibst!
Ich schreibe: an dich!
 
 
*
 
 
Dein Wort leuchtet mir
ein, lächelt mir zu, dein Wort –
unter den Sternen!
 
 
*
 
 
Die dunkle Seite
des Mondes füllt sich mit Licht,
wenn ich dir schreibe!
 
 
 
II
 
 
Dann aber richte
ich mein Wort an meinen Mann –
an meinen Liebsten!
 
 
*
 
 
Ich schreibe an dich,
mein Liebster, schreibe an dich –
am frühen Morgen!
 
 
*
 
 
Verblaßt ist das Licht
des Mondes in der Frühe –
und mein Himmel blaut!
 
 
*
 
 
Du schläfst noch! Während
ich an dich schreibe, schläfst du
im warmen Zimmer. –
 
 
*
 
 
Weshalb stehe ich
im Eiswind auf dem Balkon
und schreibe an dich?
 
 
*
 
 
Ich weiß nicht, weshalb –
doch mein Herz füllt sich mit Licht,
wenn ich dir schreibe!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
 
 

 
 
Hannah

14.12.2017

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Zwei Mal: Dancing in the dark

Amy MacDonald: Dancing in the dark (Bruce Springsteen Cover)

Auch sehr schön: diese Open-Air-Version von AmyMacdonalds dancing in the dark:

5 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Jeden Morgen weiß

 
 
Jeden Morgen weiß:
Gedanken, Papier und Schnee!
Unberührt: mein Blatt!
 
 
*
 
 
Unberührt und doch
empfänglich für jede noch
so sanfte Regung!
 
 
*
 
 
Jeden Morgen weiß
ich, daß ich schreiben muß: was
immer mir einfällt!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

13.12.2017

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein