Monatsarchiv: Mai 2019

Nichts von Bedeutung?

 
Nichts von Bedeutung.
Die leere zweite Zeile.
Ein weiterer Tag.
 
 
*
 
 
Wind in den Bäumen.
Vögel, Sonne, Luft und Licht.
Nichts von Bedeutung?
 
 
*
 
 
Die leeren Seite,
die sich mit Leben füllen,
mit Leere, mit Licht.

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
 
 

 
 
Hannah

32.5.2019

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Einverstanden sein

 
Einverstanden sein
mit dem, was da ist: Regen
und nochmals Regen!
 
 
*
 
 
Endlich ein Gefühl
der Geborgenheit spüren:
Morgens im Regen.
 
 
*
 
 
Gebrannte Mandeln
und ein Kaffee im Regen.
Einverstanden sein.

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

20.5.2019

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Vom Regen, vom Wind

 
I
 
 
Abend für Abend
der Wind, das Regenprasseln
an meinem Fenster –
 
 
*
 
 
Abend für Abend
das Ringen um die Worte
im Regenrauschen!
 
 
*
 
 
Nacht für Nacht für Nacht:
nichts als der Regen, nichts als
der Regen, der Wind!
 
 
 
II
 
 
Als die Poesie
mich verließ, blieb der Regen.
Nichts – als der Regen!
 
 
*
 
 
Ich will den Regen,
den Wind in meine Worte
verwandeln – des nachts!
 
 
*
 
 
Nur Regenworte –
anschwellend, abschwellend, nachts –
im rauschenden Wind!
 
 
 
III
 
 
Was ist Poesie
anderes als der Regen,
der Wind – in der Nacht?
 
 
*
 
 
Dunkelheit. Lichter.
Der sanfte Glanz des Regens –
im rauschenden Wind!
 
 
*
 
 
Dies ist Poesie:
die stille Nacht am Fenster,
im Regen, im Wind!
 
 
 
IV
 
 
Die Worte fallen –
im steten Takt des Regens,
des Windes, des nachts!
 
 
*
 
 
Worte rieseln sanft
und schimmernd durch die Blätter
rauschender Bäume!
 
 
*
 
 
Stille dunkle Nacht –
dein Schweigen wird durchlichtet:
vom Regen, vom Wind!

 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
 
 

 
 
Hannah

21.5.2019

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Immerzu fehlst du!

 
Wenn die Sonne sinkt,
wenn der Regen rauscht – immer,
immerzu fehlst du!
 
 
*
 
 
Wenn der Mond erscheint
über dem dunklen Waldrand –
immerzu fehlst du!
 
 
*
 
 
Wenn deine Stimme
der Erinnerung entspringt –
immerzu fehlst du!
 
 
*
 
 
Wenn mein Liebeslied
ungehört verhallt – immer,
immerzu fehlst du!
 
 
*
 
 
Wenn dunkle Wolken
das Abendrot verschlucken –
immerzu fehlst du!
 
 
*
 
 
Wenn ich mich frage,
wo in aller Welt du bist –
immerzu fehlst du!
 
 
*
 
 
Immerzu fehlst du –
doch ich vernehme dein Lied
im Regenrauschen!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

Mai 2019

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Die alten Alben

 
Verblasst: die Bilder
der Vergangenheit. Was bleibt
ist nur noch: das Licht!

 

 

 

 

 

 

 

 
Hannah

15.5.2019

6 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein