Monatsarchiv: November 2014

Im Halbschlaf

 
male ich
Bild für Bild.

Schöpfe ich
aus dem

Zeitstrom
oder

aus einer parallelen
Welt?

Du, unten
am Fluss.

Du,
liegend.

Sanft und mit
Nachdruck

umfasse ich
deine Hand

Gelenke.
Sanft

und kraftvoll
halte ich

dich fest.
Und nehme dich

mit
auf die Zeit

Strom Reise.
Da hast du

die Quittung
für die schlaflosen

Nächte!

 
hannahbucholz

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Mir fehlen die Worte…

 

nicht länger.

Ich hatte gewartet,
gewartet.

Auf ein einziges
deiner Worte.

Auf ein einziges
ehrliches

Wort.
Auf einen Satz.

Immer noch
kommt es vor,

dass ich warte.
Doch die Worte,

die mir fehlten,
schreibe ich

inzwischen

selbst.

 

Eine erste Version dieses Gedichts erschien 2006 unter dem Titel: „Weiter“ in „Schattensonnen“.
(Hannah Buchholz Schattensonnen 2006)
30.11.2014

4 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

Sonnengebet

für Sonne

 
Lies ein Sonnengebet
und es scheint

in seinem Licht

manches
schwere Los

schwerelos

 

Aus: Uferzeilen, Hannah Buchholz 2008

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Am falschen Ort

 

suchte ich
was mir früher schon
verloren ging, ganz woanders

viel früher schon

keine zehn Pferde bringen mich zurück

an diesen verlorenen

Ort

 

Aus: Schlaflos, Hannah Buchholz 2014

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Reflexion

 
Wir alle sind
nichts

als Teile
ein und desselben

allumfassenden
Alls.

Jeder von uns ist
eine winzige Facette,

die das All
zum Funkeln bringt.

Sind wir deshalb
hier?

Tragen wir
dazu bei?

Dienen wir
dem Licht?

Ununterbrochen
bringt das Universum

(wie der Name
schon sagt)

seine Verse hervor.
Scharfkantig.

Sich überlagernd.
Sich ergänzend.

Glänzend. Ganz.
Gebrochen. Ungebrochen.

Ununterbrochen
empfangen wir

das Licht.
Werfen wir

es zurück:
das Licht, das Leuchten,

die Strahlen.
Vervielfachen wir es!

Reflektieren wir es!

 
26.11.2014

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein