Morgenlicht und Schnee

 
Während es hell wird
sortiere ich die Silben
im Schneegestöber.
 
 
 
Harter Lockdown? Schnee
fällt weich ins Wort, ins Gewicht
der harten Worte.
 
 
 
Verhärte dich nicht.
Nimm die Magie der Worte
als Gegen-Gewicht.
 
 
 
Weiches Winterlicht
fällt durch die dunklen Wolken.
Lautlos fällt der Schnee.
 
 
 
Mir fehlt kein Glühwein.
Ich suche, was ich finde.
Morgenlicht und Schnee.

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 
Hannah

9.12.2020

8 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

8 Antworten zu “Morgenlicht und Schnee

  1. wunderschön. und tröstlich. einen ganz lieben dezembergruß zu euch! diana

    Gefällt 1 Person

  2. Der Glühwein wäre das Letzte,
    was mir fehlt – aber die Leute
    schauen alle so böse,
    oder ist es nur
    die Verzweiflung ?

    Gefällt 1 Person

  3. So zart und schön!
    Die dunkle Zeit ist eine gute Zeit zum Dichten, dafür bin ich dankbar und wenn jetzt noch Schnee fallen würde, dann wäre ich glücklich.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s