Komme was wolle / Auf und davon / Hinter den Worten

 
 
– Fliessen die Worte –
dann lasse ich sie fliessen –
– komme was wolle! –
 
 
 
– Meine Höhen-Angst –
war vielleicht die Angst, wieder
– hinab zu steigen –
 
 
 
– in die Niederung –
des Alltags, der schon wartet –
– in allen Tälern. –
 
 
* * *
 
 
– Lieber fliege ich –
auf den Schwingen der Worte –
– auf – auf und davon! –
 
 
 
– Was nehme ich mit? –
Auf meine Höhen-Flüge –
– nehme ich: nichts mit. –
 
 
 
– Ich lasse alles –
hinter mir – unten – zurück
– und alles verschwimmt. –
 
 
***
 
 
– Die Niederungen,
das Tal, der Alltag – alles
– muß zurückbleiben. –
 
 
 
– Die U-Bahn, der Mensch –
mit seinem Mund-Schutz, der Mensch
– der nicht schreiben mag –
 
 
 
– der vergangene –
und der zukünftige Mensch –
– und die, die ich war –
 
 
***
 
 
– Alle verschwimmen –
und alle bleiben zurück –
– hinter den Worten. –
 
 
 
– Und doch sind auch wir –
in den Worten enthalten –
– die ich schreiben muss.
 
 
 
– Und selbst der Alltag –
der Alltag bleibt erhalten –
– in meinen Worten. –

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 
 
 
 
Hannah

30.5.2020

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

3 Antworten zu “Komme was wolle / Auf und davon / Hinter den Worten

  1. Guten Morgen! das habe ich gerade geteilt (reblogged).🌹

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s