Auf 180! / Noch vor dem ersten Kaffee / Teil I, II und III

I
 
 
auf 180!
Noch vor dem ersten Kaffee –
– wirst du schon so laut – – –
 
 
*
 
 
– – – Warum? Die Zeitung – – –
regt dich heute auf! Und dann –
– – – all diese Zahlen – – –
 
 
*
 
 
– Und ja! Weißt du was? –
Die Zeitung und die Zahlen –
– regen auch mich auf!!! –
 
 
*
 
 
Doch wenn du morgens
– noch vor dem ersten Kaffee –
schon so herumschreist – – –
 
 
*
 
 
Wie könnte ich dann –
– in Ruhe denken, lesen –
oder auch: schreiben?!
 
 
*
 
 
Und weißt du noch was?
Diese Lautstärke bringt mich
auf 180! –
 
 
 
II
 
 
Ich gehe hinaus –
und schreibe hier – im Garten.
Du gehst in den Wald.
 
 
*
 
 
Und so gehen wir –
uns nicht mehr auf die Nerven –
und weder Zeitung –
 
 
*
 
 
– noch all die Zahlen –
(Johns-Hopkins & Robert Koch)
erreichen uns noch!
 
 
 
III
 
 
Vergiß: die Zahlen!
– Sie ändern sich doch ständig! –
Verfolge sie – nicht!
 
 
*
 
 
Verfolge: das Licht –
– wie es wandert – um das Haus,
den Garten – herum –
 
 
*
 
 
Und noch sitze ich
– hier im Schatten – vor dem Haus –
doch gleich fliesst das Licht – – –
 
 
*
 
 
– – – über die Dächer – – –
– der Nachbarhäuser – herum –
– – und wärmt – mein Gesicht! – –

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
 
 

 
 

 
 
Hannah

31.3.2020

7 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

7 Antworten zu “Auf 180! / Noch vor dem ersten Kaffee / Teil I, II und III

  1. Ja, nicht einfach. Gut, daß uns dann die Einsamkeit vor einer gerade nicht so glücklichen Zweisamkeit „rettet“. Gut, wenn diese zeitweise Entfernung auch von beiden dann neu aufgearbeitet wird, von jedem anders. Mich interessiert jetzt aber auch: Was war/ist mit John Hoppkins und mit dem Max-Plank-Institut? Auch solche Dinge sollten wir nicht ausblenden, sie durchdenken und daraus eigene Erkenntnisse gewinnen für unsere Neu-Orie tierung.

    Gefällt 1 Person

    • Aber ich bin ja glücklich, dass mein Mann in diesen Wochen und Tagen hier bei mir / bei uns ist. Ohne ihn wäre diese Zeit ein Horror für mich – und mit Sicherheit auch für unsere Kinder. Und dieses Gedicht (Auf 180!) ist nicht so ganz ernst gemeint…. Schade, daß man keine Zwinker-Smileys in die Gedichte mit einbauen kann…. ; )
      Jedenfalls mussten wir beide vorhin auch über die Situation lachen ….
      und solange man noch lachen kann, ist ja alles ok… : )

      Gefällt 1 Person

    • Und diese Zahlen (Johns-Hopkins / Robert Koch) verfolgen wir jeden Tag (oder jedenfalls verfolgt mein Mann sie und berichtet mir dann darüber, wobei ich mir die Zahlen aber meistens nicht merken kann… ; )
      Ich kann jetzt und hier an dieser Stelle aber nicht näher auf diese Zahlen eingehen, ich möchte hier (an dieser Stelle, auf diesem Lyrik-Blog) auch lieber nicht politisch werden. Viele liebe Grüße, ❤ Hannah

      Liken

  2. Das ist aktuell alles was wir tun können. Achtsam sein, auf sich, den Partner, das Licht, die zunehmende Wärme, das Grün und auf die Tatsache, dass sich alles weiter dreht.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s