Über die Grenzen

 
 
Die Grenzen zwischen
damals und heute, zwischen
Sommer und Winter –
 
 
*
 
 
Die Grenzen zwischen
Diesseits und Jenseits, zwischen
Liebe und Verlust –
 
 
*
 
 
– langsam und leise –
überschreiten. Die Grenzen
verschwimmen lassen. –
 
 
***
 
 
Vergiß: die Grenzen –
zwischen hier und dort, zwischen
– damals – und heute!
 
 
*
 
 
Über die Grenzen
hinweg – rufe ich dir zu:
Vergiß – die Grenzen!
 
 
*
 
 
Über die Grenzen
denke ich nach – und schreibe:
Vergiß die Grenzen!
 
 
***
 
 
Über die Grenzen –
will ich nachdenken, schreiben –
bis sie verschwimmen!
 
 
*
 
 
Sommer und Winter,
damals und jetzt verschwimmen –
im klaren Herbstlicht!
 
 
*
 
 
Liebe und Verlust
gehen immer Hand in Hand –
über die Grenzen!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
Hannah

12.11.2019

4 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

4 Antworten zu “Über die Grenzen

  1. Hi. Happy Tuesday. Thanks for sharing such a beautifully penned poem. I am certain the translation doesn’t truly reflect the true beauty of the original. However it still remains a poignant piece.I have re-blogged. Love reading your poems. Have a great day. Goff

    Gefällt 1 Person

    • Hi Goff,
      thanks a lot for your words about these Haikus.
      I`ve written them in German – so this is the original version. There is no translation … maybe there´ll be one (if I find the time to translate them into the English language). However, thanks for your comment about my poetry and have a lovely evening!
      All the best, Hannah

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s