Zeig dich! Sei präsent! / Show up! Be present!

 
I
 
 
 
Um vier Uhr morgens
aufstehen. Sich auf den Mond
freuen. Wo ist er?
 
 
*
 
 
Kein Mond zu sehen!
Nur die dunkle Nacht, nur das
Rauschen der Bäume.
 
 
*
 
 
Zeig dich! Sei präsent!
möchte ich ihm zurufen –
dem, der sich nicht zeigt!
 
 
 
II
 
 
 
Und was ist mit uns?
flüstern die Bäume, der Wind
und die dunkle Nacht.
 
 
*
 
 
Nimmst du uns nicht wahr?
Wie kannst du enttäuscht sein, wenn
du uns hörst und siehst?
 
 
*
 
 
Wir sind für dich da!
Also sei da, sei präsent!
rufen sie mir zu.
 
 
 
III
 
 
 
Ach, liebste Bäume –
ich höre euer Rauschen –
im nächtlichen Wind!
 
 
*
 
 
Und, geliebter Wind –
ich höre dich doch singen –
in den Baumkronen!
 
 
*
 
 
Ich höre euch doch
leise flüstern und singen –
im Wind des Wandels!
 
 
 
IV
 
 
 
Nun erscheint er doch –
der klare, leuchtende Mond –
für einen Moment.
 
 
*
 
 
Nun wirft er sein Licht
in die Wolken, die Baumkronen –
und der Wind legt sich.
 
 
*
 
 
In der Wind-Stille
vermisse ich nun: sein Lied!
Singe für mich, Wind!
 
 
 
V
 
 
 
Und er singt für mich
sein Lied, sein Lied des Wandels:
leise, aufbrausend, still.
 
 
*
 
 
Ja, er singt für mich!
Doch nur, wenn ich ganz still bin,
verstehe ich ihn!
 
 
*
 
 
Leise singt er nun –
der Wind – im Dunkel der Nacht:
Komm schon. Sei präsent!
 
 
 
VI
 
 
 
Und während er singt
erscheint – zwischen den Wolken
das Licht des Mondes.
 
 
*
 
 
Und höre ich dich –
den Wind – im Licht des Mondes?
Ja. Ich höre dich!
 
 
*
 
 
Lauter singst du nun
die mir vertrauten Worte:
Sei da! Sei präsent!
 
 
 
 
Show up! Be present!
 
 
 
Getting up at four,
looking forward now to see
the moon. Where is he?
 
 
*
 
 
No moon to be seen!
Only the dark night, only
the whispering trees!
 
 
*
 
 
Show up! Be present!
I`d like to call the one
who doesn`t show up!
 
 
 
II
 
 
 
And what about us?
The trees, the wind, the dark night
are asking me now.
 
 
*
 
 
Don`t you see us? How
can you be disappointed –
as long as we`re there?
 
 
*
 
 
We are there – for you!
So be present – and be there!
They are calling – me.
 
 
 
III
 
 
 
Oh, my dearest trees!
I can hear you whispering –
in the wind of night!
 
 
*
 
 
And beloved wind –
I can hear you`re whispering –
up there – in the trees!
 
 
*
 
 
I can hear you now –
gently whispering, singing –
in the wind of change!
 
 
 
IV
 
 
 
And now he shows up –
the clear and bright shining moon –
just for a moment.
 
 
*
 
 
Now he throws his light –
into the clouds and the trees –
and the wind calms down.
 
 
*
 
 
In the wind`s silence –
I miss the whispering wind!
Whisper to me, wind!
 
 
 
V
 
 
 
He whispers to me
his melody of change now:
silent. Raging. Still.
 
 
*
 
 
Yes, he sings to me!
But only if I`m silent –
I hear him clearly.
 
 
*
 
 
He`s gently singing –
in the darkness of the night.
Come on. Be present.
 
 
 
VI
 
 
 
And while he´s singing
in between the clouds the light
of the moon shows up!
 
 
*
 
 
Do I still hear you –
the wind – in the moonlight? Yes.
I listen to you!
 
 
*
 
 
Louder now you sing
these well known words for me now:
Show up! Be present!

 
 

 
 
 
 
 
 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

16.10.2019

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s