Warten, bis der Mond – / Waiting for the moon –

 
I
 
 
 
Warten, bis der Mond
ein Stückchen weiter wandert –
um ihn zu sehen –
 
 
*
 
 
– in seiner Gänze!
In seiner Gänze? Niemals
sehen wir ihn – ganz!
 
 
*
 
 
Wir sehen eine
Seite des Mondes: seine
hellere Seite!
 
 
 
II
 
 
 
Nun verschwindet er
hinter den dunklen Zweigen
der alten Bäume!
 
 
*
 
 
Und ich frage mich:
Weshalb will ich ihn sehen,
den glänzenden Mond?
 
 
*
 
 
Ich will ihn sehen
– und ich werde ihn sehen –
nur für kurze Zeit!
 
 
 
III
 
 
 
Kleines Zeit-Fenster –
in dem sich der Mond bald zeigt:
in seiner Schönheit!
 
 
*
 
 
Und seine Schönheit
ist das, was ich sehen wil:
im Dunkel der Nacht!
 
 
*
 
 
Weil sie mich berührt –
wie jegliche Schönheit mich
immerzu – berührt!
 
 
 
IV
 
 
 
Und weil er sein Licht
ins Dunkel meiner Nächte wirft –
und sie erleuchtet!
 
 
*
 
 
Und durch die Zweige
sehe ich bereits sein Licht –
während er wandert. –
 
 
*
 
 
Und durch die Zweige
sehe ich ich schon seinen Glanz –
während ich warte!
 
 
 
V
 
 
 
Siehst du, wie sein Licht
ins Dunkel meiner Worte –
fällt und fällt und fällt?
 
 
*
 
 
Und siehst du auch, wie
ich falle, falle, falle –
vom Dunkel – ins Licht?
 
 
*
 
 
Nun ist es soweit:
Während der Mond noch aufsteigt –
tauche ich – ins Licht!
 
 
 
 
Waiting for the moon
 
 
 
I
 
 
 
Waiting for the moon
to wander a little further –
so I can see him –
 
 
*
 
 
– in his fulness! Do
we see him – in his fulness?
No, we never do!
 
 
*
 
 
We can only see
one side of the moon. We see
only his bright side!
 
 
 
II
 
 
 
Now he disappears –
behind the darkest branches
of the oldest trees!
 
 
*
 
 
And I ask myself:
Why do I want to see him,
the bright shining moon?
 
 
*
 
 
I want to see him –
and I`m going to see him –
just for a short time!
 
 
 
III
 
 
 
Tiny time window –
in which the moon will appear –
in all his beauty!
 
 
*
 
 
And it`s his beauty,
that`s what I want to see – in
the dark of the night!
 
 
*
 
 
Because it touches
me – just like every beauty
always touches me!
 
 
 
IV
 
 
 
And because he throws
his light into the darkness –
and lightens – the night!
 
 
*
 
 
And through the branches
I already see his light –
while he`s wandering. –
 
 
*
 
 
And through the branches
I can see his light now –
while I`m still waiting!
 
 
 
V
 
 
 
Do you see his light
now falling, falling, falling –
into my dark words?
 
 
*
 
 
And can you see me –
now falling, falling, falling –
from darkness – to light?
 
 
*
 
 
Now it`s about time:
now while the moon is rising –
I dive – into light!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

14.10.2019

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

2 Antworten zu “Warten, bis der Mond – / Waiting for the moon –

  1. Julia

    Wunderschön! Und ich tauche ganz in diese Zeilen ein. ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s