Ausgeschlossen sein

 

I
 
 
Ausgeschlossen sein
oder aufgeschlossen sein?
Ich schließe mich – aus!
 
 
*
 
 
Ich schließe mich – ein
in meine Stube – und aus
aus euren Kreisen!
 
 
*
 
 
Ich schließe mich – aus
und öffne mich doch: allein –
im Verborgenen!
 
 
 
II
 
 
Wie ein Schmetterling,
der sich erst einhüllen muß –
in seinen Kokon!
 
 
*
 
 
Wie eine Blume,
die ihre Blütenblätter
schließt: allein – des nachts!
 
 
*
 
 
Wie der volle Mond,
der im Tageslicht verblaßt –
hell – doch unsichtbar!
 
 
 
III
 
 
Ich schließe mich: aus,
um mich für euch zu öffnen:
im Verborgenen!
 
 
*
 
 
Ich schließe mich aus –
aus eurem offenen Kreis –
um mich zu öffnen!
 
 
*
 
 
Ich schreibe: allein –
für euch, im Verborgenen –
öffne ich mich – doch!

 

 

 

 

 

 

 

 
 
Hannah

20.9.2018

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

2 Antworten zu “Ausgeschlossen sein

  1. Constanze

    das ist doch richtig schön ausgeschlossen zu sein, das will ich auch…;-)

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das ist es … ! ; )
      Darum (naja, unter anderem auch darum … ; ) geht es auch in meinen neuen Gedichten: „Mein Lieblingswort“.
      Magst du mal lesen … ?
      ❤ Hannah
      P.S. Habe sie gerade geschrieben und hochgeladen … und jetzt bin ich selbst ein bisschen verwirrt … ! ; ))

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s