Nach dem Sommerwort / Nichts mehr vermissen

 
Morgens
 
 
Dein Wort vermissen.
In der Stille des Morgens
dein Wort vermissen!
 
 
*
 
 
Die Bäume rauschen
hören – im Spätsommerwind.
Nichts mehr vermissen?
 
 
*
 
 
Nichts mehr vermissen –
als deine Worte! Weshalb
schreibst du mir nicht mehr?
 
 
 
Mittags
 
 
Mein zögerndes Wort
aus der Reserve locken.
Mein eigenes Wort!
 
 
*
 
 
Die Leere füllen
mit Worten aus Wind und Licht,
mit Spätsommerworten.
 
 
*
 
 
Den Herbst vergessen!
Meine Sehnsucht vergessen –
nach dem Sommerwort!
 
 
 
Am späten Nachmittag
 
 
Am Spätnachmittag
erwachen. Goldenes Licht
fließt ins Schlafzimmer.
 
 
*
 
 
Das Fenster öffnen.
Die Bäume draußen rauschen –
im goldenen Licht!
 
 
*
 
 
Nichts mehr vermissen?
Nichts! Nicht das Licht, nicht den Wind,
nicht – deine Worte!
 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 

 
 
 
 
 
 
Hannah

29./30.8.2018

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

3 Antworten zu “Nach dem Sommerwort / Nichts mehr vermissen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s