Zwischen Tag und Traum / Verbindungen suchen

 
Ich bin so müde!
Ich gehe schlafen, sagst du.
Und ich? Ich schreibe!
 
 
*
 
 
In die Nacht lauschen.
Kein Wort. Kein Wort mehr von dir.
Nur die stille Nacht.
 
 
*
 
 
Zwischen Tag und Traum
– suche ich die Verbindung –
zwischen mir – und dir!
 
 
*
 
 
Gedichte schreiben
heißt: in Verbindung zu sein –
mit mir selbst – und dir!
 
 
*
 
 
In Verbindung sein
zu denen, die wir lieben –
ist das nicht der Sinn?
 
 
*
 
 
Doch meine Lieben
lesen keine Gedichte –
oder nur selten!
 
 
*
 
 
Sie verstehen nicht,
weshalb ich schreiben muß – und
es kümmert sie nicht!
 
 
*
 
 
Bekümmert es mich,
wenn ihr kein Wort von mir lest?
Es ist einerlei!
 
 
*
 
 
Euch, meine Lieben,
sehe und höre ich doch –
täglich und nächtlich!
 
 
*
 
 
Ich höre euch zu,
lausche euren Geschichten –
wie ihr den meinen!
 
 
*
 
 
Ihr müsst nicht lesen,
was ich geschrieben habe!
Und die anderen?
 
 
*
 
 
Die Unsichtbaren,
Namenlosen – die mir doch
am Herzen liegen?
 
 
*
 
 
Vielleicht ist es so:
ihr liegt mir am Herzen, weil
ihr unsichtbar seid?
 
 
*
 
 
Oder: ihr liegt mir
am Herzen, weil wir – vielleicht –
dasselbe suchen?
 
 
*
 
 
Vielleicht suchen wir
dasselbe: die Verbindung
zwischen Wort – und Welt?
 
 
*
 
 
Vielleicht ist es so:
Ihr seid verwundet – wie ich –
und sucht Trost – im Wort?
 
 
*
 
 
Vielleicht sucht ihr Trost?
Vielleicht sucht ihr nur Schönheit?
Vielleicht sucht ihr Sinn?
 
 
*
 
 
Vielleicht sucht ihr Glück?
Vielleicht sucht ihr nur Worte?
Vielleicht auch: Stille?
 
 
*
 
 
Vielleicht sucht ihr auch
eine Verbindung zwischen
uns – von Wort – zu Wort?
 
 
*
 
 
Was immer ihr sucht –
ich suche die Verbindung
zwischen mir – und euch!
 
 
*
 
 
Gedichte schreiben
heißt: in Verbindung zu sein:
zu mir selbst – und euch!
 
 
*
 
 
Zwischen Tag und Traum,
zwischen Wort und Wort suche
ich: die Verbindung!
 
 
*
 
 
In die Nacht lauschen.
Die Verbindungen spüren –
zwischen euch – und mir!

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Hannah

29.8.2018

4 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

4 Antworten zu “Zwischen Tag und Traum / Verbindungen suchen

  1. wie schön! ja, all das. und zwischen allem besteht eine verbindung (das wort?)
    sonnige grüße zu dir!

    Gefällt 1 Person

    • … ja, das Wort auf jeden Fall … ! Und dann gibt es da noch die wortlosen Verbindungen … die auch ganz stark sein können. Aber unsereins will oder muss auch diese immer mal wieder ins Wort fassen, oder? ; )

      Danke dir vielmals für deinen Kommentar, liebe Diana!

      Sonnige und liebe Grüße zurück zu dir
      von Hannah

      Gefällt 1 Person

      • aber ja, die gibt es, zweifelsohne, und ja, schmunzel, genau, ist das nicht DIE herausforderung, wenn schon unsägliches nicht direkt in worte zu fassen, so doch sich diesem mit worten anzunähern? 🙂
        liebe grüße nochmals ❤
        diana

        Gefällt 1 Person

  2. Mhm, ja, ganz genau … ! ; ))
    Viele liebe Grüße,
    ❤ Hannah

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s